DIGITALE LÖSUNGEN FÜR MARKEN MIT HÄNDLERNETZEN

Im Fokus für 2018: 5 Händler-Marketing-Trends

Ist Ihre Marke bereit für diese fünf Händler-Marketing-Trends?

Markenhersteller aus der Marketingbranche wenden sich an PowerChord, um innovative Lösungen für die Arbeit mit ihren Händlernetzen präsentiert zu bekommen.  Wir haben beobachtet, was in der Branche passiert, was für unsere Kunden funktioniert und wo die Technologie uns hinführt.  Um unseren Ruf als verlässliche, digitale Informationsquelle zu wahren, haben wir hier eine Liste von Händler-Marketing-Trends zusammengestellt, bei denen wir absehen können, dass sie 2018 den größten Einfluss haben werden.

 

1. Der „Clicks To Bricks“-Trend kommt langsam in Schwung

„Obwohl vorausgesagt wurde, dass der Absatz des Einzelhandels im Ladengeschäft zurückgehen würde, stammen doch 3 von 3,4 Billionen Dollar bzw. 90 % des Umsatzes im Einzelhandel in den USA aus Ladengeschäften.“ Solche Statistiken bringen schnell jegliche Unkenrufe über die Zukunft der Ladengeschäfte zum Schweigen und bestätigen, dass die Branchen einen Aufwärtstrend bei den Transaktionen von Angesicht zu Angesicht verzeichnen.

Der Grund dafür ist einfach: eine starke Internetpräsenz in Kombination mit digitalem Marketing führt die Käufer zu den Ladengeschäften, aber sie kann die Ladengeschäfte nicht ersetzen.  Die erste Kontaktaufnahme erfolgt zunehmend über das Internet.

Die Verbraucher nutzen Marken- und Händler-Websites für Produktrecherchen, bevor sie dann zu ihrem Einzelhändler vor Ort gehen.  PowerChord hilft Kunden auch dabei, die Zahl der „Klicks“ zu erhöhen, indem für ein reibungsloses Klickerlebnis gesorgt wird, das die Verbraucher dann positiv mit der Marke assoziieren.  Das führt die Verbraucher dann zu dem Standort des Ladengeschäfts, dem sie für den Abschluss ihres Kaufs vertrauen.

  

2. Sprachsuche weiterhin von Verbrauchern genutzt

Alexa hat in den letzten Monaten ziemlich heftige Kontroversen ausgelöst, aber die Verkäufe gehen nicht zurück.  Tatsächlich sogar wird für die kommenden Jahre erwartet, dass fast die Hälfte der durchgeführten Online-Suchen mit Siri, Alexa, Cortana oder einer anderen Form der Sprachsuche erfolgen wird.

Apple hat diesen Trend ganz klar auch kommen sehen.  Das neueste iOS für Desktop-PCs und MacBooks ermöglicht Nutzern, Siri während der Arbeit am Schreibtisch aufzurufen, was genauso leicht geht wie vom Telefon aus während einer Autofahrt.  „Virtuelle Assistenten“, die Verbrauchern das Online-Einkaufen erleichtern, lassen es für Markenhersteller und ihre Händler wichtiger denn je werden, eine gute Internetpräsenz zu haben.

 

3. Verstärkter Fokus auf lokaler SEO

Wenn Sie die Entwicklung beim digitalen Marken-Marketing verfolgt haben, wird es Sie nicht überraschen, dass SEO auf der Liste steht.  Suchmaschinenoptimierung ist im Wesentlichen Selbstmarketing bei Google, mit dem Ziel, dass Ihr Kunde dort Ihren Unternehmenseintrag als ersten sieht, wenn er nach Ihrem Produkt sucht.  Obwohl die SEO immer mehr Anerkennung findet und Forschungsergebnisse zeigen, dass 72 % der Verbraucher nach einer lokalen Suche einen Laden im Umkreis von acht Kilometern aufsuchten, wird die lokale SEO noch immer wenig genutzt.

Die lokale SEO kombiniert alles, worüber wir bisher geschrieben haben.  Verbraucher suchen online, häufig per Sprachsuche, nach einem Produkt oder einer Dienstleistung in ihrer Nähe.  Suchmaschinen liefern Suchergebnisse mit der Priorität auf den Standorten, die für den Verbraucher am nächsten liegen und den Suchbegriffen am meisten entsprechen.  Sie können die Wahrscheinlichkeit deutlich erhöhen, dass eine Online-Suche mit einem Kundenbesuch in Ihrem Ladengeschäft endet, indem Sie mit erfahrenen Marken-Vertriebsexperten zusammenarbeiten und Analysen auswerten.

 

4. Immer mehr Händler legen ihr Marketing in die Hände von externen Dienstleistern

Das mag wie ein Oxymoron klingen, aber es ist tatsächlich die ideale Lösung für Markenhersteller, die nicht jeden einzelnen Händler bewerben können, der ihr Produkt verkauft. Angesichts der sich rasch wandelnden digitalen Landschaft erkennen Hersteller schnell den großen Nutzwert von Marketingstrategien, die gleichzeitig ihre Marken und ihre Händler bewerben.

Outsourcing macht die Erfahrung von Werbeagenturen verfügbar, zusammen mit einer breiten Palette von individuell und an die Größe des Unternehmens anpassbaren Werbemaßnahmen.  Zum Beispiel verwandeln Markenhersteller, die mit PowerChord zusammenarbeiten, nationale Markenwerbekampagnen in lokalisierte Händlerwerbekampagnen in großem Stil, was für die meisten Hersteller unmöglich unternehmensintern organisiert werden könnte.

 

5. Tiefergehende Analysen nutzen, um umsetzbare Ergebnisse zu bekommen

Nur wenige Menschen haben Spaß daran, sich mit Grafiken, Tabellen und Zahlen zu beschäftigen.  Falls Sie zu denen gehören, die vor Langeweile einschlafen, wenn wir über Rankings, Datenverkehr und Algorithmen schreiben, interessiert es Sie aber vielleicht, dass diese Elemente eine wichtige Rolle bei der Steigerung von Umsatz und Gewinn spielen können.

Markenhersteller, die Kennzahlen zu interpretieren wissen, gewinnen äußerst nützliche Einblicke in das Verhalten ihrer Kunden, auf deren Basis sie handeln können. So erkennen sie zum Beispiel die Online-Werbeanzeigen, die zu den meisten Kundenbesuchen im Ladengeschäft führten, oder die Suchbegriffe für lokale Suchen, die das höchste Ranking bekommen haben. Diese Erkenntnisse können genutzt werden, um wirksam zukünftige Kunden anzuziehen und Werbemaßnahmen auf Zielgruppen zuzuschneiden.

 

Überrascht Sie irgendeiner dieser Trends?  Oder haben Sie all das schon kommen sehen?  Wir von PowerChord haben bereits mit dem vorausschauenden Blick auf diese und andere Entwicklungen mit unseren Kunden zusammengearbeitet.  Fragen Sie sich, inwieweit Ihre Marke und Ihr Händlernetz für die oben genannten Herausforderungen gerüstet sind.  Wenn Sie keine Antwort darauf wissen, unterstützen wir Sie gerne.

 


WEITERE INFORMATIONENDie neuesten Brancheneinblicke direkt in Ihren Posteingang




Ich bin über 16 Jahre alt und stimme der Verwendung meiner persönlichen Daten zu, um Produkt- und Marketinginformationen von PowerChord zu erhalten. Mir ist bewusst, dass ich mich jederzeit abmelden kann. Bitte lesen Sie unsere
Datenschutzerklärung für weitere Informationen darüber, wie wir Ihre Daten verwenden und schützen.


 

Travis Tyler is a marketing specialist and contributing columnist at PowerChord. He’s also a novice improviser, hockey-player, and Spanish-speaker.