Hersteller mussten sich bisher für den Vertrieb und die Vermarktung ihrer Produkte auf ihre lokalen Händler verlassen. Das die meisten Händler Mehrmarkenhändler sind, ist den Herstellern bewusst. Eine Möglichkeit die eigene Marke und die eigenen Produkte auf den Händler Webseiten stark zu positionieren, ist daher meist nicht möglich. Man konkurriert mit den Wettbewerbern und hat keinerlei Einflussmöglichkeit Inhalte proaktiv zu steuern.

Die daraus resultierenden Schwierigkeiten möchten wir anhand eines Fallbeispiels verdeutlichen. 

Nehmen wir in unserem Beispiel einen Hersteller von Gartengeräten. 

Ein großer Fokus der Hersteller ist es, Interessenten bei der Online Suche nach Produkten des Herstellers, zu einem autorisierten lokalen bzw. nächstgelegenen Händler zu führen, und die Entscheidung zum Kauf des eigenen Produkts im Vorfeld so gut wie möglich zu beeinflussen. Der nächstgelegene Händler ist es, den man mit dem Kaufinteressenten so schnell wie möglich in Verbindung bringen möchte. 

An diesem Punkt der “Consumer Journey” kämpfen die Hersteller nicht nur mit den eigenen Konkurrenten um Marktanteile, sondern sie müssen sich auch darauf verlassen, dass ihre lokalen Händler ihre Produkte während des Entscheidungsprozesses der Interessenten auch online anbieten, und entsprechend visuell und inhaltlich bewerben. 

Dies wirft die Frage auf, wie versiert und engagiert sind die Händler im Umgang mit der eigenen digitalen Präsenz?

Die Auswirkungen auf lokaler Ebene

Analysieren Hersteller die Consumer Journey ihrer bestehenden und zukünftigen Kunden sowie die eigene Präsenz ihrer Marke und Produkte auf den Webseiten Ihrer lokalen Händler? 

Das Beispiel

Mit einem Kunden möchten wir eine typische Consumer Journey simulieren, welche für die allermeisten Hersteller aus den verschiedensten Branchen und Industrien zutreffend ist.

Ein Kunde möchte seinen Garten neu gestalten und benötigt für den Rückschnitt von altem Baumbestand eine Motorsäge. Nachdem er seine Suche auf drei Produkte der Hersteller A, B und C eingegrenzt hat, informiert er sich auf den Hersteller Webseiten um weitere Produktmerkmale, Preisinformationen und technische Details zu vergleichen. Nach einer gründlichen Überprüfung entscheidet der Kunde, dass die Motorsäge von Hersteller C für ihn in Frage kommt. Der Kunde geht zurück zur Webseite von Hersteller C, klickt auf die Händlersuche und findet den lokalen Händler in seiner Nähe – die Schmidt Gartengeräte GmbH. Das erste was der Kunde auf der Webseite von Schmidt Gartengeräte sieht, sind die Logos und Produktbilder von Hersteller A und B ganz oben auf der Händler Webseite, und eine Sonderaktion für Motorsägen von Hersteller B.

Start entstehender Zweifel im Kaufprozess

Der Kunde beginnt an seiner ursprünglichen Entscheidung zu zweifeln. Obgleich er über die Hersteller Webseite des Anbieters C eine Vorentscheidung getroffen hat, betrachtet er das Angebot von Hersteller A und B als interessant. Obgleich er über die Hersteller Webseite des Anbieters C zu einem autorisierten Händler gelangte, erscheint ihm jedoch die Sonderaktion von Hersteller B auf der Händler Webseite des Herstellers C als sehr attraktiv. 

Dies ist zwar nur ein Beispiel, aber es ist ein reales und alltäglich gegenwärtiges Problem, das für Hersteller in den meisten Branchen zutrifft.

Führen wir unser Beispiel weiter aus

Obgleich sich der Interessent bereits für die Motorsäge des Herstellers C entschieden hatte, wurde er ungewollt beeinflusst, als er auf der Händler Webseite attraktive Optionen der Konkurrenten angeboten bekam. Am Ende entschied sich der Kunde für Hersteller B, und kaufte die Motorsäge des Herstellers B kombiniert mit einer Sonderaktion, die auf der lokalen Händlerwebseite der Schmidt Gartengeräte beworben wurde.

Hersteller C hat seinen Kunden verloren und seinen eigenen Konkurrenten indirekt zum Kauf verholfen. Die fehlende Online Konsistenz und eine unterbrochene Consumer Journey des Hersteller C haben letztlich dazu geführt, dass nicht sein Produkt sondern das Produkt des Konkurrenten gekauft wurde. 

Welche Optionen gibt es? Wie sieht die Alternative aus?

Die Lösung ist es, die Consumer Journey durchgehend so zu gestalten, dass Interessenten bei Beginn ihrer Suche nicht mit alternativen Optionen oder Konkurrenzangeboten in Verbindung treten. Es sind die Händler Webseiten die es zu vereinheitlichen und zu optimieren gilt und inhaltlich zentral zu kontrollieren. 

Verlieren Sie keine Kunden kurz vor dem Kauf an Ihre Konkurrenz, nur weil Ihre Marke und Ihre Produkte schlecht oder gar nicht auf den Händler Webseiten vertreten sind. 

Was ist also die beste Möglichkeit Ihre Marke und Ihre Produkte durchgängig bis hin zur lokalen Ebene zu kontrollieren und einen Kunden wie in diesem Beispiel nicht zu verlieren?

Analysieren Sie ihr Händlernetzwerk und betrachten Sie Ihre aktuelle Online Repräsentanz auf ihren Händler Webseiten.

Es ist entscheidend was Ihre Kunden auf lokaler Ebene – den Händler Webseiten –  sehen und angeboten bekommen. Wenn Sie als Hersteller einen Interessenten über ihre Händlersuche an einen lokalen Händler weiterreichen, ist es unerlässlich, das Interesse und die  Aufmerksamkeit auch noch beim Besuch der entsprechenden lokalen Händler Webseite aufrechtzuerhalten. Wenn Hersteller jegliche Möglichkeiten für Unterbrechungen oder Zweifel während des Kaufprozesses auf der Consumer Journey ausschließen, beschleunigt dies nicht nur den Verkaufsprozess es sorgt auch dafür, dass die Markenerfahrung positiv bleibt.

Auf welche Dinge sollten Sie achten

  • Sind Ihre Konkurrenten auf Ihren angeschlossenen Händler Webseiten vertreten und präsent?
  • Werden Ihre Produkte und Ihre Marke auf Ihren Händler Webseiten entsprechend beworben?
  • Sind Ihre Produktinformationen aktuell (Infos, Beschreibungen, Bilder etc.)?
  • Lässt sich die Markenkonsistenz in Ihrem Online-Händlernetz verbessern?
  • Haben alle Ihre Händler eine eigene Webseite und sind diese z.B. auch für den Gebrauch für mobile Endgeräte (Smartphones etc.) optimiert?
  • Sind die Händler Webseiten für Ihre Produkte SEO optimiert?

Nicht genutztes Potential führt zu Verlusten im stationären Handel

Die Lösung ist eine einheitliche Marken-Kommunikation & -Darstellung über ALLE Händler Webseiten für eine optimale User Experience

Lassen Sie uns Ihnen helfen!

Gerne bewerten wir für Sie ihre aktuelle Händler Online Situation. Wir analysieren Ihre Händler Webseiten und erstellen einen detaillierten Überblick über Ihr lokales Händlernetz, kostenlos! Wir geben Ihnen Empfehlungen wie Sie eine homogene und einheitliche Repräsentanz Ihrer Marke und Ihrer Produkte in ihrem gesamten Händlernetzwerk erreichen und Ihren Kunden und Interessenten eine durchgängige Consumer Journey anbieten können. Viele Hersteller arbeiten mit uns bereits erfolgreich zusammen, um dieses beschriebene Problem zu lösen. Kontaktieren Sie uns!