Der stationäre Handel wird zunehmend digitaler. Die stationären und digitalen Vertriebskanäle vernetzen sich und setzen aktiv auf Omni-Channel-Lösungen.

Hersteller, die mit Ihren Händler diese Transformation umsetzen, werden bestehen bleiben und sich in Zukunft neue Marktanteile sichern können – im Gegensatz zu den Händlern, die nach wie vor an bestehenden Strategien ergebnislos festhalten.

Online Stores zeigen aktuell, wie man digitale Technologien sinnvoll in den stationären Geschäften einsetzt und umsetzt. Individuelle Services werden über innovative Technologien eindrucksvoll in Szene gesetzt. Ziel sollte es sein eine konsistente Consumer Journey über verschiedene Kanäle zu gewährleisten. 

In diesem Zusammenhang ist auch die Online Präsenz ein Faktor, der stark an Bedeutung gewinnt. Die Zahl der Kunden, die sich im Web über lokal gesuchte Angebote informieren, steigt zunehmend, was auch mit der wachsenden Verbreitung von Smartphones zusammenhängt. “Mobile Only” sind hier die Schlagwörter. Eine optisch ansprechende und mobil optimierte Händler Webseite ist äußerst wichtig, darüber hinaus ist es auch von großer Relevanz, möglichst weit oben im Suchmaschinen Ranking zu erscheinen, wenn Konsumenten nach einer bestimmten Produkt  in z.B. Google suchen. Neben der Durchführung eines optimalen digitalen Marketings, nutzen zudem viele Händler beispielsweise SaaS Lösungen, die dafür sorgen, dass lokale Händler automatisch mit einem Klick ein einheitliches Branding erhalten, passend zu dem eines Herstellers oder Brand und erhöhen dadurch gleichzeitig ihr Suchmaschinenranking. 

Ferner ist auch eine konsistente Consumer Journey von Bedeutung, sei es das diese von einer Suchmaschine wie z. B. Google aus startet, oder man diese direkt auf der Webseite eines Herstellers beginnt. Nachdem man einen Händler über die Händlersuche in der unmittelbaren Nähe ausfindig gemacht hat, findet sich ein interessierter Kunde oftmals auf der jeweiligen Webseite des Händlers nicht zurecht, da das jeweilige Produkt, das man ursprünglich auf der Herstellerseite gefunden hat und nun hofft bei dem lokalen Händler zu finden, nicht mehr auffindbar ist. 

Eine ungünstige Positionierung innerhalb der Händlerwebseite bis hin zu totalen nicht Platzierung von Brand und Produkt, führen zu einem abrupten Abbruch der Consumer Journey.  Folglich, wird die Händlerwebseite wieder verlassen, oder Konkurrenzmarken werden begutachtet und bevorzugt. Das gleiche gilt, wenn die Consumer Journey in den Suchmaschinen beginnt. 

Ziel einer Brand bzw. eines Herstellers sollte ein optimales Ranking innerhalb von z.B. Google sein. Genauer noch sollte bei einer lokalen Suche ein entsprechender Händler, in der Form gefunden werden, dass dieser dann auch die eigene Brand in vollem Maße repräsentiert.

Potenzielle Neukunden wollen sich nicht zwischen Online und Offline entscheiden müssen. Kunden schauen sich gerne vorab online die Produkte an und holen sie dann im Ladengeschäft ab. Online und Offline müssen enger zusammenarbeiten. Es reicht nicht mehr aus, nur einen Laden oder nur einen Webshop zu haben. Multichannel ist auch im Handel das Geschäftsmodell der Zukunft.

Ein angepasster, gebrandeter Internet Auftritt dient nicht nur als Bindeglied zwischen Hersteller und lokalen Händler, gleichzeitig wird dadurch auch massiv, positiv in die Consumer Journey eingegriffen und dafür gesorgt, dass ein Kunde genau das vor Ort findet was er von dem Hersteller und dem Händler erwartet. 

Für den Händler und seine Kunden sind die relevanten Erfolgsfaktoren Standardisierung, Akzeptanz und eine optimierte Kundenorientierung- bzw. Erlebnis.

Die Erfüllung all dieser Faktoren garantiert dann auch eine erfolgreiche Zukunft für Hersteller, Händler und Kunde.